Weihnachten 2023

Das Jahr ist zwar noch nicht vorbei, aber immerhin bereits derartig fortgeschritten, dass man schon ein paar gesicherte Informationen über das Jahr feststellen kann. Wie fallen die elektrischen Weihnachten 2023 aus?

Weihnachten 2023

Hier ein paar Fakten:

  • Weiße Weihnachten fällt dieses Jahr wieder einmal aus, zum Ausgleich gibt es zwei Wochen Regen am Stück (jedenfalls hier in Niedersachsen).
  • Der Umweltbonus für Elektroautos ist vorerst Geschichte und hatte laut Tagesschau ein Volumen von 2,4 Milliarden Euro. In der Emob-Zwischenbilanz vom 1.12.2023 lag bei der Herstellerwertung VW an der Spitze (309.167 Stück), gefolgt von Mercedes-Benz (196.472 Stück) und Tesla (181.487 Stück). Allerdings sind diese Zahlen etwas irreführend, denn sie enthalten sowohl Plug-In-Hybride als auch reine E-Fahrzeuge.
  • Die Zulassungszahlen für reine E-Autos von Januar bis November 2023 liegen bei 469.565 Stück und damit minimal unter dem Vorjahreswert von 470.559 Einheiten. Die Jahresendrallye für den Rest des Umweltbonus lässt einen Gesamtwert von jenseits der halben Million Stück erwarten.

Wenn man die weltweiten Zahlen heranzieht, sieht das Gesamtbild allerdings etwas anders aus.

Da lautet die Reihenfolge BYD, Tesla, Volkswagen. Das sollte VW zu denken geben!

Noch dramatischer scheint die Position von Toyota, denn dieses Unternehmen ist in der Liste überhaupt nicht vertreten.

Bei reinen BEVs ist die Reihenfolge der Top 10 ähnlich, doch es muss auffallen, dass „China Inc.“ mit einem kombinierten Marktanteil von 26,6 Prozent deutlich vor Tesla (21,7 Prozent) liegt. „Deutschland Inc.“ kommt mit 13,0 Prozent ungefähr auf die Hälfte.

Auf den Plätzen 11 bis 20 der größten BEV-Hersteller finden sich übrigens nur noch Hersteller aus China – und Ford.

Japan liegt noch stärker zurück und es wird eine der spannendsten Geschichten in der Automobilgeschichte werden, ob Toyotas Schaukelstrategie zwischen Brennstoffzelle, BEV und Verbrenner für das Unternehmen erfolgreich sein wird oder in einer dramatischen Krise endet. Der Markt in den entwickelten Ländern kippt derzeit sehr rasch in Richtung Elektromobilität, aber in der zweiten und dritten Welt kann man nach wie vor mit Verbrennern sehr gute Geschäfte machen. Wir werden sehen!

Habe ich das scheußliche Wetter rund um Weihnachten bereits erwähnt? Es hat natürlich auch gute Seiten, beispielsweise eine sehr starke Produktion von Windstrom!

Die Daten der Bundesnetzagentur sprechen eine deutliche Sprache. Trotzdem wird der Treibhausgasausstoß leider komplett von Kohle und Gas dominiert, selbst wenn der Anteil regenerativ erzeugten Stroms oberhalb der 80 Prozent liegt.

Doch der Börsenstrompreis liegt über die Weihnachtstage um die 0 Cent, manchmal auch darunter. Eine gute Gelegenheit also, das E-Auto zu laden, wenn man Verwandte und Freunde besucht 😉

In diesem Sinne wünsche ich euch allen für Weihnachten 2023 frohe, gesunde und sichere Festtage!

Quelle: gridio

2 Kommentare

  1. Danke für deinen ständigen Content in diesem ganzen Jahr!
    Es ist mir immer wieder eine Freude deine Veröffentlichungen zu lesen.
    Elektrische Grüße
    Oliver

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert